Instagram NetzDG-Transparenzbericht veröffentlicht

Gepostet am 26. Juli 2019

Heute veröffentlichen wir unseren NetzDG-Transparenzbericht für das erste Halbjahr 2019, wie vom Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) vorgesehen.

Instagram hat den Anspruch, eine positive Umgebung zu schaffen, in der sich jeder wohl und sicher fühlt. Wir möchten, dass Menschen auf Instagram respektvoll miteinander umgehen – dazu zählt selbstverständlich auch die Einhaltung von Gesetzen. Unsere Gemeinschaftsrichtlinien geben den Rahmen für das Miteinander auf der Plattform. Inhalte, die gegen diese verstoßen, werden entfernt. Auch Hassbotschaften sind davon eingeschlossen, das heißt, Inhalte, in denen Personen aufgrund sogenannter “geschützter Eigenschaften” direkt angegriffen werden. Dazu zählen Ethnizität, nationale Herkunft, religiöse Zugehörigkeit, sexuelle Orientierung, Geschlecht bzw. geschlechtliche Identität sowie schwere Behinderungen oder Krankheiten.

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) ist ein Gesetz, das soziale Netzwerke unter anderem dazu verpflichtet, ein Beschwerdemanagement für Meldungen von den im Gesetz beschriebenen rechtswidrigen Inhalten bereitzustellen. Das sind zum Beispiel Beleidigung, Volksverhetzung und Verleumdung. Mit Inkrafttreten des Gesetzes haben wir das NetzDG-Meldeformular eingeführt. Über dieses Formular kann man Inhalte melden, von denen man glaubt, dass sie gegen bestimmte im NetzDG aufgeführte Paragraphen verstoßen.

Der NetzDG-Transparenzbericht

Vom NetzDG ebenso vorgesehen ist ein Transparenzbericht, der ab einem gewissen jährlichen Beschwerdeaufkommen halbjährlich zu veröffentlichen ist. Der Transparenzbericht beinhaltet unter anderem die Gesamtzahl der über das Meldeformular übermittelten Beschwerden, die Anzahl der Beschwerden, die zu gelöschten oder gesperrten Inhalten geführt haben, sowie Informationen darüber, wie viele Personen NetzDG-Beschwerden bearbeiten.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Gesamtzahl der Beschwerden: Im Zeitraum zwischen dem 1. Januar 2019 und 30. Juni 2019 wurden uns insgesamt 252 Inhalte in 146 NetzDG-Beschwerden gemeldet (Nutzer können mehrere Inhalte in einer einzigen NetzDG-Beschwerde anführen).
  • Anzahl der Beschwerden, die zu gelöschten oder gesperrten Inhalten geführt haben: 116 Inhalte wurden infolge einer NetzDG-Beschwerde gelöscht oder gesperrt (ca. 35,91%). Insgesamt haben 38 NetzDG-Beschwerden dazu geführt, dass Inhalte gelöscht oder gesperrt wurden.

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unangemessene Inhalte von unserer Plattform zu entfernen und werden auch in Zukunft investieren, damit Instagram eine Plattform bleibt, auf der sich jeder frei ausdrücken und wohlfühlen kann.

Instagram-Hilfebereich

MEHR ZUM THEMA

Weitere Ankündigungen aus dem Bereich Unternehmen