So gehen wir mit potenziell gefährlichen Inhalten im Feed und in Stories um

20. Januar 2022

Wir haben uns dazu verpflichtet, die Funktionsweise von Instagram transparenter zu gestalten. Dazu haben wir dir in den letzten Monaten genauer erklärt, wie die Suche und das Ranking funktionieren. Heute geben wir dir ein Update zu den Änderungen bekannt, die wir am Instagram-Feed vornehmen.

  • Wir entfernen nicht nur Inhalte, die gegen unsere Gemeinschaftsrichtlinien verstoßen, sondern gehen jetzt auch stärker gegen Beiträge vor, die möglicherweise Mobbing und Hassrede enthalten oder Gewalt fördern. Diese werden wir im Feed und in Stories erst weiter unten anzeigen.
  • Wir berücksichtigen auch, welche Beiträge du bisher gemeldet hast, um potenziell verletzende Inhalte weiter unten in deinem Feed anzuzeigen.
  • Diese Änderungen betreffen nur individuelle Beiträge und keine Konten insgesamt. Wir entfernen weiterhin nur Beiträge, die unsere Regeln verletzen, und benachrichtigen die Verfasser*innen, wenn ein Post entfernt wurde.

Umgang mit potenziell gefährlichen Inhalten im Feed und in Stories

Wir versuchen, dir auf Instagram Inhalte von Konten anzuzeigen, mit denen du interagierst und die für dich am relevantesten sind. Zugleich möchten wir vermeiden, dass du auf Inhalte stößt, die du möglicherweise als verletzend oder bedrohlich empfindest. Wir haben schon immer Inhalte entfernt, die gegen unsere Gemeinschaftsrichtlinien verstoßen. Außerdem ermitteln wir mit Rücksicht auf unsere Richtlinien für Empfehlungen, welche Inhalte wir dir in Reels und im Explore-Bereich präsentieren. Bisher haben wir Beiträge weiter unten im Feed und in Stories angezeigt, wenn diese laut unseren unabhängigen Faktenprüfer*innen Fehlinformationen enthalten oder von Konten stammen, die in der Vergangenheit wiederholt Fehlinformationen verbreitet haben. Wir stellen heute Änderungen vor, mit denen wir noch einen Schritt weiter gehen.

Stellt unser System fest, dass der Beitrag einer Person möglicherweise Mobbing und Hassrede enthält oder zu Gewalt aufruft, sehen deren Follower*innen diesen weiter unten in ihrem Feed und in ihren Stories. Um zu ermitteln, ob Inhalte unsere Richtlinien verletzen, prüfen wir beispielsweise die Ähnlichkeit zu Bildunterschriften, die in der Vergangenheit gegen unsere Regeln verstoßen haben. Wir optimieren laufend unsere Systeme, damit sie gefährliche Inhalte möglichst präzise von Instagram entfernen und wir unsere Richtlinien möglichst fehlerfrei durchsetzen können.

So wirkt sich das Melden von Inhalten auf deinen Feed aus

Dein Feed ist eine Sammlung von Beiträgen der Personen, denen du folgst, von Werbeanzeigen und von Posts, die wir dir empfehlen. Wir sortieren die Inhalte in deinem Feed danach, wie wahrscheinlich du mit ihnen interagieren wirst – also ob du einen Kommentar verfassen, den Post mit „Gefällt mir“ markieren oder ihn speichern wirst. Diese Signale helfen uns, dir die Inhalte zu präsentieren, die du am liebsten sehen möchtest.

Wie wahrscheinlich du einen Beitrag melden wirst, berücksichtigen wir jetzt bei der Personalisierung deines Feeds ebenfalls als Signal. Wenn dein bisheriger Meldeverlauf unserem System signalisiert, dass du einen Beitrag vermutlich melden wirst, zeigen wir ihn dir weiter unten in deinem Feed an.

Im Instagram-Hilfebereich erfährst du mehr darüber, wie du Inhalte melden und deine Meldungen im Auge behalten kannst. In den nächsten Wochen wirst du von uns noch mehr Updates erhalten, in denen wir erklären, wie die verschiedenen Bereiche von Instagram miteinander verknüpft sind.

Ablauf von Meldungen

MEHR ZUM THEMA

Weitere Ankündigungen aus dem Bereich Produkt